13.04.2022

Es ist an der Zeit, übers Geld zu sprechen

  • Warum sparen?
  • Taschengeld aufbessern
  • Spartipps
Hinweis: Dieser Artikel richtet sich an Jugendliche und soll Möglichkeiten vorstellen, um Geld zu sparen. Es ist keine Finanzberatung und wir bieten auch keine Finanzprodukte an, allerdings stellen wir im letzten Absatz ein Gewinnspiel vor, bei dem scoolio ein Jahr lang die Kosten des Taschengeldes für den Gewinner, bzw. die Gewinnerfamilie, übernimmt1.

Sicher hast du mitbekommen, dass in den Nachrichten öfter davon gesprochen wird, dass unser Geld an Wert verliert beziehungsweise alles teurer wird. In der Wirtschaft spricht man hierbei von Inflation und aktuell liegt diese aufgrund des Krieges in der Ukraine, aber auch aufgrund vieler anderer Faktoren bei fast 7 %. Das bedeutet, dass alles im Vergleich zum Vorjahr 7 % teurer geworden ist. Man kann also mit 100 € nicht mehr so viel kaufen, wie im letzten Jahr.

Infografik die den Unterschied zwischen das und dass erklärt

Warum also überhaupt etwas sparen und nicht direkt alles ausgeben, was man hat?

Zum einen ist es gut, eine Reserve für Notfälle zu haben und für später vorzusorgen, aber auch um Vermögen aufzubauen. Ja, das ist auch trotz der besagten Inflationsrate gut möglich und da du vermutlich noch ein*e Schüler*in bist, haben wir hier eine gute Nachricht für dich: Einer der wichtigsten Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, wie viel Vermögen man ansammeln kann, ist, wie früh man damit beginnt. Ein weiterer Faktor ist die sogenannte Sparrate, also die Menge an Geld, die man jeden Monat zurücklegen bzw. investieren kann. Damit wären wir auch schon beim letzten Faktor: Es ist auch wichtig, die richtigen Anlageklassen zu wählen, von denen du wahrscheinlich am ehesten das Sparbuch oder auch Aktien kennen wirst. Es gibt aber noch viele weitere, wie z.B. Fonds, Rohstoffe, Anleihen oder auch relativ junge Formen wie Crowdinvesting und Kryptowährungen, um nur einige zu nennen.

Mit Geld umgehen lernen

Hätte man beispielsweise vor 10 Jahren damit begonnen, monatlich 10 € in einen durchschnittlichen Aktienindex, mit jährlichem Wertzuwachs von 9 %, zu investieren, hätte man nun über 1.800 € zur Verfügung. Bei 20 Jahren wären es sogar über 6.000 €; und das obwohl man selbst nur 2.400 € eingezahlt hätte. Dies nennt man den Zinseszinseffekt. Wer monatlich mehr zurücklegen kann, profitiert natürlich noch stärker davon und der beste Weg dorthin zu kommen, ist sein eigenes Konsumverhalten zu hinterfragen und nachhaltiger zu leben. Muss es wirklich das beste Handy sein? Macht ein günstigerer Mobilfunkvertrag nicht vielleicht mehr Sinn? Brauche ich jeden Monat neue Klamotten und falls ja: Könnte ich mich vielleicht auch mal in einem Secondhandshop oder auf dem Flohmarkt umsehen?

Es gibt ein paar einfache Regeln, um sein Geld zusammenhalten. Versuche es vielleicht mal damit:

  1. Lege zum Beginn des Monats einen festen Betrag beiseite.
  2. Kaufe weniger von den Dingen, die du eh nicht nutzt.
  3. Verkaufe die Dinge, die du nicht mehr benötigst.
  4. Vergleiche und kündige Mobilfunktarife regelmäßig.
  5. Vermeide Fast Food, egal ob bestellt oder zum Mitnehmen.
  6. Kündige Abos, die du nicht nutzt.
  7. Hör auf zu rauchen. Jetzt. Kostet zu viel UND ist auch mega ungesund.
  8. Nutze vor dem Kauf teurerer Artikel Vergleichsportale.
  9. Lass dir vor dem Kauf 30 Tage Zeit, um festzustellen ob du den Artikel wirklich brauchst.
  10. Vielleicht gibt es diesen Artikel auch irgendwo gebraucht?
  11. Notiere dir genau, wofür du dein Geld ausgibst, um einen Überblick zu haben.

Das war jetzt bestimmt reichlich Input und für den/die eine*n oder andere*n auch viel zu staubig. Was du an dieser Stelle hoffentlich mitnimmst, ist, dir Gedanken über dieses Thema zu machen und vielleicht mit deinen Eltern darüber zu sprechen, vorzusorgen. Zeige ihnen eventuell diesen Artikel hier. ;)

Es geht dabei nicht nur um die Absicherung fürs Rentenalter: Wenn man früh die Weichen richtig stellt, kann das auch schon einen entscheidenden Einfluss auf den Lebensstil haben, den man mit 30 oder 40 führt.

Empfehlungen welche Sparrate oder Anlageklassen die besten für dich wären, können wir an dieser Stelle nicht geben, da ist der/die Kundenbetreuer*in deiner oder eurer Bank die bessere Adresse. Wer sich in diesem Bereich unabhängig weiterbilden möchte, ist mit den Videos und Beiträgen von Finanzfluss auch gut beraten.

Wir könnten dir aber bald dabei behilflich sein, deine Finanzen so gut im Blick zu behalten wie deine Schulaufgaben und Noten. Falls dich so eine Funktion bei scoolio interessieren würde, dann hinterlasse doch einfach deine Kontaktdaten und werde gegebenenfalls Tester*in davon. Damit sich das auch richtig lohnt und da wir hier eh schon lang und breit über die Aufbesserung von Finanzen gesprochen haben, übernehmen wir für ein Jahr die Kosten für das Taschengeld, von einem*r ausgelosten Tester*in1.

Zum Test voranmelden

1Entsprechend der Empfehlungstabelle des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend



Kategorien

Tags

  • Warum sparen?
  • Taschengeld aufbessern
  • Spartipps